Neue Arbeitshilfe “Eltern-Kind Gruppen gehen online” bietet Unterstützung und Orientierung

Die Arbeitshilfe „Eltern-Kind-Gruppen gehen online – Wie geht das?“ ist ein weiterer Baustein zur Unterstützung eines Qualifizierungsprozesses, den der Fachbereich Erwachsenenbildung und Familienbildung in diesem Jahr mit gestaltet hat. Sie wurde durch das Netzwerk Evangelischer und Katholischer Eltern-Kind-Gruppen in Deutschland (NEKED), in dem Paula Lichtenberger als Referentin für Familienbildung EKHN mitarbeitet, erstellt und bietet Orientierung und Hilfestellung bei der Konzeption und Gestaltung eigener digitaler Angebote.

Vor einem Jahr schien es für viele noch unvorstellbar, eine Eltern-Kind-Gruppe online durchzuführen. Aber die Praxis in unseren vielen Familienbildungsstätten, Familienzentren und Kirchengemeinden hat gezeigt: Es geht, und zwar sehr gut!

Wir freuen uns sehr, dass die Erfahrungen und das Fachwissen aus dem Netzwerk nun als Arbeitshilfe auf unserem Blog zur Verfügung gestellt werden und die Familienbildung in der EKHN bereichern.  Anhand vieler praktischer Beispiele wird konkret gezeigt, wie digitale Angebote für Eltern mit Kindern bis drei Jahren und digitale Elternabende konzipiert und umgesetzt werden können. Abrundend sind ein gut gefüllter Methodenkoffer und ausgearbeitete Konzepte sowie wichtige Informationen zu Rahmenbedingungen und Voraussetzungen zu finden. Ergänzt wird dies durch eine brandneue Reihe von YouTube-Videos durch das Netzwerk. Auch damit sollen die Leiter*innen in der Eltern-Kind-Arbeit und die Familien ermutigt werden, neue Wege zu gehen und online-Formate zu nutzen.

Paula G. Lichtenberger, Referentin für Familienbildung

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.